Miami Vice reloaded


Können Sie sich noch an Sonny Crocket und Ricardo Tubbs erinnern? Die supercoolen Rauschgiftfahnder, die uns in den 80er Jahren, einmal wöchentlich, in ihre Glamour-Design-schöne-Frauen-reiche Männer-Welt entführten. Wobei man sich nach der Sendung nicht sicher war, ob man am besten gleich ein Ticket nach Miami bucht, um aus dem (damals noch) kleinkarierten Wien, in das atemberaubende, flimmernde Miami zu fliehen…. ,oder ob man doch lieber im sicheren Hafen bei Hansi Hinterseer bleibt und Don Johnson nur aus der Ferne liebt? Wie auch immer, die Sendung hat dazu beigetragen, dass Miami nach wie vor als „hottest spot“ Floridas gilt und gerade wieder einmal eine erstaunliche Renaissance erlebt. Wer nach Miami kommt, muss sich Zeit nehmen. Diese Stadt nur als Zwischenstopp einzuplanen, fände ich sehr schade. Wenn wir von Miami sprechen, meinen wir eigentlich Miami Beach – kein Stadtteil von Miami, sondern eine eigene Gemeinde mit 90.000 Einwohnern, 900 Hotels, und einem sechzehn Kilometer langen, feinsandigen Beach, der fast das ganze Jahr zum Sonnenbaden einlädt. Wer vom bekannten Ocean Drive mit den berühmten Art-déco-Fassaden durch die Palmenallee zum weißen Sandstrand vordringt und auf den Atlantik blickt, ist im Urlaub angekommen. Es sind die unzähligen, verschiedenen Vierteln, die Miami so abwechslungsreich machen – so gilt z.B.  der Stadtteil „Wynwood“, vor wenigen Jahren noch absolute No Go Area, als neues Künstlerviertel, bekannt durch seine Graffiti-Wände und unglaublich interessanten Kunstgalerien. Oder „Little Havanna“ – hier fühlt man sich wie auf Klein-Kuba – isst kubanisch-kreolische Küche, trinkt Mojito und tanzt bis spät in die Nacht in unzähligen Bars bei Live Musik. Gerade in den letzten Monaten haben einige erstklassige Restaurants eröffnet – besonders gelobt wird beispielsweise das „Phuc Yea“. Hier trifft kreolische Küche auf vietnamesische und ermöglicht neue Geschmacksexplosionen am Gaumen. Eine Woche Miami im Winter ist perfekt und mit dem direkten AUA Flug ab Wien super leicht zu erreichen. Eine Woche Strohhut statt Wollhaube – Mojito statt Punsch – Flip Flops statt Moonboots –  Don statt Hansi !!!

P.S. By the way: beste Rooftop-Bar Miamis: „JUVIA“  http://www.juviamiami.com/

REISEBEISPIEL 

z.B. eine Woche ende Februar 

Flug Wien-Miami-Wien mit AUA

7 Nächte im Hotel Cavalier South Beach

Doppelzimmer mit Frühstück

 

ab EUR 1315,- pro Person

(Preis vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Dank seiner erstklassigen Lage am Ocean Drive, mitten in South Beach und nur wenige Schritte vom Atlantik entfernt, ermöglicht dieses ikonische Art-déco-Hotel leichten Zugang zu all den aufregenden Dingen, die Miami zu bieten hat:  Strände, Designer-Boutiquen, Gourmet-Restaurants und tolles Nachtleben – alles liegt direkt vor der Tür. Das Hotel präsentiert sich nicht nur mit einer beeindruckenden pastellfarbenen Fassade im typischen Art-déco-Design, sondern auch mit einem eleganten Interieur, einschließlich einer Lobby mit wunderschönen Möbeln in schwarz und gold, nautischen Details, Terrazzofußböden und einem nachgebildeten Kamin, der von Kerzen und Kunst umgeben wird. Alle Gästezimmer des Hotels sind in beruhigenden Holzfarbtönen gehalten und weisen Backsteinmauern im Stil Chicagos auf. Sie verfügen über eine ganze Palette an modernen Annehmlichkeiten, darunter ein Bad aus Carrara-Marmor, ein Entertainment-Center mit hochauflösendem 50-Zoll Smart-TV, Kabelkanälen und Netflix-Streaming, WLAN und einem Kühlschrank. Genießen Sie auch das Restaurant mit Außenterrasse direkt am Ocean Drive, in dem das Frühstück serviert wird, sowie mittags und abends eine Auswahl an Gerichten lateinamerikanischer Küche, sowie Fisch und Meeresfrüchte angeboten werden. Das Hotel veröffentlicht einen täglichen Newsletter mit Informationen zu lokalen Events, Veranstaltungen und Attraktionen.

 

Erzählen Sie diese Geschichte weiter

Auf , via , oder sonst überall: