Focus on the good!

Grecotel Creta Palace

Büro und (last minute) Korsika wie ich es liebe!

Unnamed Road, 20136 Bocognano, Frankreich

Mallorca ist nicht Malle!

Palma de mallorca

Mein rotes Buch am Südpeloppones

Hotel Thirides Beach Resort

MYKONOS – easy living and easy cooking

Hotel MYCONIAN IMPERIAL Resort

Mallorca – off the beaten track

Hotel Ca´n Beia Suites

BALI + LOMBOK mit Jon Olsson

Senggigi Beach Hotel

Die griechische Rooftop-Bar!

Hotel ACHILLEAS Parga

Die spinnen die Korsen…

Hotel LA CARAVELLE korsika

Griechenland mal unberührt

THALASSO BEACH HOUSE Griechenland

Baden auf Sardinien

Hotel Mediterraneo Sardninien

99 Probleme – 1 Lösung / Koh Samui und die Kokosnuss

Koh Samui Hotel Pavilion Samui Villas & Resort

Der Sommer ist noch nicht vorbei – Zakynthos

Appartement Pyrgaraki Zakynthos

LEFKAS-Griechenland pur!

Hotel AVRA Beach

Ein Geheimtipp auf Korfu

DELFINO BLU Korfu

Bali+Lombok

Kila Senggigi Beach Hotel

Reggae auf Jamaika

SANDY HAVEN RESORT

3 Insellieblinge

Formentera

Hello 2021, Hello Maldives!

HELLO 2021!

Sind Sie gut gerutscht? Vielleicht anders als gewohnt, aber hoffentlich genauso zuversichtlich wie sonst auch. Wie jedes Jahr habe ich meine Neujahrsvorsätze verfasst, ein Fixpunkt am 31. Dezember.

+) MEHR SELBER MACHEN: Ich möchte lernen Gemüse zu fermentieren (wie die Koreaner) und Kombucha selbst herzustellen (wie die Japaner). Möchte Pestos, Chutneys und Marmeladen je nach Saison herstellen (wie die Mama 😉) und mich im Winter über die Vorräte freuen.

+) PRO MONAT, EIN THEMA: In Themen vertiefen, statt oberflächlich über Nachrichten drüberlesen. Pro Monat suche ich mir eine Persönlichkeit, ein Thema, … aus und werde darüber recherchieren. Der Jänner steht ganz im Zeichen von Marie Curie.

+) NÄGEL LACKIEREN: ECHT JETZT!!! 😊

+) WEITERREISEN: Mein Bauch und mein Kopf können sich aufeinander verlassen und wissen was meine Seele braucht, damit es MIR gut geht. Es ist NICHT egoistisch oder verantwortungslos, wenn man sich auf Reisen so verhält, wie man es zu Hause auch tut und Regeln einhält, die vorgesehen sind. Reisen im Jahr 2020 war anders, aber nicht komisch oder unsicher, sondern eigentlich sehr entspannt. Die Bilder des Newsletters heute sind ziemlich aktuell, vom Dezember – wir waren SEHR SPONTAN auf den Malediven. Am Donnerstag gebucht, am Samstag geflogen. Und wie das so ist, in ein Land zu reisen, das Reisestufe 6 hat, erzähle ich Ihnen nun kurz …

HELLO MALDIVES!

Kurzfristig, kurzfristiger, am kurzfristigsten.

Ja, man kann auch in ein Land fliegen, das Reisestufe 6 hat und nein, ich bin nicht leichtsinnig. Ich kenne die Inselwelt und weiß, wie Urlaub auf den Malediven stattfindet, … nirgendwo sonst hat man mehr Privatsphäre, als auf den Malediven. Im Übrigen hatte Österreich zu diesem Zeitpunkt eine 7 Tage Inzidenz von über 200 und die Malediven um die 50. Aber über diese Dinge wundere ich mich nicht mehr …, sondern bilde mir lieber meine eigene Meinung.

Für die Einreise auf die Malediven benötigt man einen negativen Covid 19 Test. Den haben wir am Donnerstag in der Früh im Health-Center am Flughafen gemacht und am selben Tag das Ergebnis, mit internationaler Bescheinigung, aufs Handy bekommen. Weiters muss man online eine „Health-Declaration“ für die Einreise ausfüllen. That´s it. Wir haben dann noch extra eine Covid Versicherung abgeschlossen, die würde Quarantäne-Kosten, extra Rückreise, etc. decken. Das alles brauchte man natürlich vor März 2020 nicht, aber Aufwand und Risiko halten sich in Grenzen und stehen (für uns) in keinem Verhältnis zum „nicht Reisen“.

Mittlerweile fliegen wieder die meisten Airlines die Malediven an. Von Wien mit Austrian Airlines (direkt), Emirates via Dubai, Qatar via Doha, Turkish Airlines via Istanbul … und Lufthansa. Wir sind diesmal mit Lufthansa via Frankfurt geflogen und es war ein absolut entspannter Flug, mein erster Langstreckenflug mit Maske, die mich übrigens überhaupt nicht stört.
Nach der Ankunft mussten wir noch ca 10 Minuten im Flugzeug warten, da kurz davor eine Emirates gelandet ist und der Flughafen darauf achtet, dass nicht zu viele Personen auf einmal im Flughafengebäude angestellt sind. Es gibt vom Eingang bis zu den Einreiseschaltern „gelbe Markierungen“ in entsprechender Entfernung zum Vordermann. So entsteht an den neuralgischen Punkten kein Gedränge.

Und ab dann war alles wie immer!

Bunte Fische!!!!!, Sonne, weißer Strand, Muscheln, traumhafte Sonnenuntergänge, kulinarische Köstlichkeiten und GANZ VIEL PLATZ. Ich habe definitiv mehr Fische als Menschen getroffen. Unsere Insel war Anfang Dezember zu 30% belegt. Über Weihnachten und Silvester aber ausgebucht, sowie alle anderen Inseln auch. Ich denke aber, dass es im Jänner, Februar, März wieder gut Platz geben wird.
Wir waren diesmal auf Sun Syiam Vilu Reef im Süd Nilandhe Atoll, 30 Minuten mit dem Wasserflugzeug von Malé.

Das wichtigste Kriterium für die Auswahl einer Insel ist für mich das vorgelagerte Riff. Es soll so nah zum Strand sein, dass man kein Boot braucht, um ans Riff zum Schnorcheln zu kommen. Das ist bei Vilu Reef perfekt …, die eine Seiter der Insel ist super zum Schwimmen und für den Wassersport, ohne Riff. Die andere Seite ist mit einem herrlichen Riff gesegnet. Man schwimmt ein paar Tempi, gibt den Kopf unter Wasser und ist im buntesten Aquarium, das man sich nur vorstellen kann. Die Unterwasserwelt ist einfach sooooo spannend!!! Das ist auch der Grund, warum mir auf den Malediven NIE fad werden kann.

Auch wenn man mit schweren Gedanken im Gepäck anreist, nach spätestens einer Stunde ist man ein anderer Mensch. Das türkisgrüne Wasser, die Sonne, die liebenswürdigen Menschen versprühen solch eine Lebensfreude und Leichtigkeit, dass es sehr leicht fällt, in den gleichen Rhythmus einzusteigen. Und das tut im Moment soooooo gut!
Man versucht, trotz sehr geringer Belegung, das gleiche Angebot zu bieten, wie zu normalen Zeiten. Die Angestellten versuchen wirklich jeden Wunsch zu erfüllen und sind so unglaublich bemüht und froh, dass wieder Gäste da sind, das ist sehr, sehr herzerwärmend.
Alle Mitarbeiter tragen Maske, selbst der Gärtner, der alleine mitten auf der Insel arbeitet. Vor jedem Besuch im Restaurant wird am Handgelenk Fieber gemessen. Die Tische werden nach jedem Gast desinfiziert. Vor den Buffets sind überall Plexiglasscheiben, kein Gast nimmt sich selbst, sondern wird bedient. Zwischen den Tischen ist mehr als genug Platz, selbst bei Vollbelegung. Mir ist während der ganzen Zeit nichts aufgefallen, was man besser machen könnte. Und das heißt was 😉!!!

In diesem Sinne, schicke ich Ihnen noch ein paar Bilder und ein Angebot, das den ganzen Februar und März gilt. Die Reisestufe wird sich wohl nicht ändern, die Reiselust aber auch nicht!!!

Reisebeispiel

Reisezeitraum 1.2.-31.3.2021 // Buchung bis 30.1.2021

Flüge mit Emirates ab/bis Wien via Dubai

Wasserflugzeug Transfers
10 Nächte Sun Siyam Vilu Reef Maldives
Kategorie Sun Aqua Pool Villa (mit privatem Pool)
All inclusive
ab € 4.200,-
pro Person im Doppelzimmer

Erzählen Sie diese Geschichte weiter

Auf , via , oder sonst überall: