Focus on the good!

Grecotel Creta Palace

Büro und (last minute) Korsika wie ich es liebe!

Unnamed Road, 20136 Bocognano, Frankreich

Mallorca ist nicht Malle!

Palma de mallorca

Mein rotes Buch am Südpeloppones

Hotel Thirides Beach Resort

Wir gehen auf Safari

Ngrorongoro

MYKONOS – easy living and easy cooking

Hotel MYCONIAN IMPERIAL Resort

Mallorca – off the beaten track

Hotel Ca´n Beia Suites

BALI + LOMBOK mit Jon Olsson

Senggigi Beach Hotel

Die griechische Rooftop-Bar!

Hotel ACHILLEAS Parga

Die spinnen die Korsen…

Hotel LA CARAVELLE korsika

Griechenland mal unberührt

THALASSO BEACH HOUSE Griechenland

Baden auf Sardinien

Hotel Mediterraneo Sardninien

99 Probleme – 1 Lösung / Koh Samui und die Kokosnuss

Koh Samui Hotel Pavilion Samui Villas & Resort

The BIG FIVE in Botswana

Botswana chobe nationalpark

Der Sommer ist noch nicht vorbei – Zakynthos

Appartement Pyrgaraki Zakynthos

LEFKAS-Griechenland pur!

Hotel AVRA Beach

Ein Geheimtipp auf Korfu

DELFINO BLU Korfu

Bali+Lombok

Kila Senggigi Beach Hotel

Reggae auf Jamaika

SANDY HAVEN RESORT

3 Insellieblinge

Formentera

Mauritius – leistbar

Mauritius Hotel Centara resort

SEYCHELLEN – leistbar

Praslin les lauriers

Der Tod auf dem Nil

Luxor ägypten

BOTSWANA

Victoria falls

MAURITIUS

Mauritius La Pirogue

Mauritius

mauritius Hotel TROUX AUX BICHES

Sonne, Sand und Meer – Kapverden

Hotel RIU Touareg Kapverden

Die Gradingers auf den Seychellen …

Haben Sie mich die vergangenen 2 Wochen vermisst? Na hoffentlich! Ich hab was ganz Arges 😉 gemacht und bin verreist, weit weg … aber das erzähle ich Ihnen ein anderes Mal. Diesmal gibt es einen „fast Live-Bericht“, nämlich

„Die Gradingers auf den Seychellen.“

Ich durfte die Urlauber nach Ihrer Rückkehr interviewen …

Q) Das Jahr 2020 wäre ein gutes Reisejahr für euch gewesen. Im Sommer mit der family nach
Tansania und Sansibar und im Dezember auf die Malediven, das Geschenk an euch selbst nach 25 Ehejahren. Doch dann kam C, dieser unsymphatische Kerl. Eure Flüge im Sommer wurden gestrichen und die Malediven musstet ihr stornieren, da noch immer Reisestufe 6, da wären bei euch arbeitsrechtliche Probleme aufgetreten.
Aber wo ein Wille, da ein Weg und ein Reisebüro!!! Ich war bereits mit einem Bein am Airport, als dein Whatsapp kam … „du Sandra, wir wollen jetzt doch weg – auf die Seychellen …, geht das? Das war 5 Tage vor eurer Abreise, jetzt seid ihr zurück.
Happy?

A) MEGA HAPPY – wir können unser Glück immer noch nicht fassen, wir haben es TATSÄCHLICH getan, es war einfach WUNDERSCHÖN! Diese Reise werde ich immer als GANZ BESONDERS in Erinnerung behalten.

Q) Wir haben euch mit Emirates gebucht. Wie war der Flug, was musstet ihr vor Abflug erledigen? Habt ihr euch sicher gefühlt?

A) Emirates verlangt gar keine Tests, aber die Seychellen. Somit waren wir 2 Tage vor Abflug nachmittags am Flughafen Schwechat testen, alles total easy, niemand war angestellt, wir sind direkt hinein und getestet worden per Rachenabstrich. Am nächsten Tag in der Früh hatten wir schon die negativen Ergebnisse im Mail Eingang. Damit konnten wir dann das Visum für die Seychellen beantragen, auch alles schnell ausgefüllt und am gleichen Tag haben wir die Bestätigung zur Einreise bekommen.
Emirates empfiehlt 3 Std. vor Abflug am Flughafen zu sein, das haben wir berücksichtigt. Es waren viele Schalter offen, nach kurzer Wartezeit waren unsere Koffer eingecheckt und wir haben es uns vor dem Gate mit einem guten Buch gemütlich gemacht. Beim Boarding war auch alles ganz gechillt, entgegen früheren Zeiten drängelt jetzt niemand, alle warten, welche Zonen aufgerufen werden und steigen mit Abstand in den Flieger. Genug Personal kümmert sich um alle Fluggäste, der Flieger nach Dubai war ca. 70% voll. Am Flug von Dubai auf die Seychellen konnten wir jeweils in einer 3er und 4er Sitzreihe gemütlich liegend schlafen, die 4 Std. gingen „wie im Flug“ vorbei. Auf beiden Flügen wurden wir kulinarisch auch bestens versorgt, wir haben uns zu keiner Zeit unsicher gefühlt.

Q) Die Seychellen sind seit Ausbruch von Covid19 „offen“ geblieben und gelten als sicheres Reiseland. Was war euer Eindruck? Wie geht man vor Ort damit um?

A) Sehr diszipliniert!! Es trägt wirklich JEDER Mund-Nasen-Schutz, auch z.B. der Angestellte, der alleine den Strand sauber macht. Die Insulaner sind wirklich sehr vorsichtig, sie wissen, welchen Schatz sie behüten müssen. Es wird täglich in der Früh am Handgelenk Fieber gemessen und alles notiert.
Wir haben auch gesehen, dass in öffentlichen Bussen – obwohl alle Fenster offen – jeder MNS trägt und Abstand hält.

Q) Euer schönstes Erlebnis?

A) DER GESAMT URLAUB!! Die herrlich warmen Abende (ca. 28Grad) auf der Hotelterrasse mit köstlichem Essen, Sonne, Strand und Meer. Der Blick auf die grüne Insel mit den berühmten riesigen Steinen – es war alles einfach traumhaft.
Ein wunderschöner blitzblauer Kaiserfisch, den wir zuvor noch nirgends gesehen haben, wird uns auch besonders in Erinnerung bleiben.

Q) Zur Zeit ist es ja gerade so, dass man nach Einreise 6 Tage in einem Hotel verbringen muss und dann wieder getestet wird. Wie genau läuft das ab?

A) Genau, es gibt sogenannte Transithotels (da ist wirklich für jeden Geschmack ein Passendes dabei) in denen man die ersten 6 Tage bleiben muss. Man kann sich aber dort völlig frei bewegen, im Hotel mit MNS, draußen ohne. Am Strand sein, schnorcheln, schwimmen, alles kein Problem. Schon am 4. Tag fragt die Rezeption nach, wo man den Test machen möchte. Man kann entweder mit einem Taxi (das man selbst bezahlen muss) zu einer öffentlichen Teststelle fahren, oder einen Arzt direkt ins Hotel kommen lassen. Das haben wir gemacht, denn die Kosten belaufen sich aufs gleiche (ca. € 50,-) und wir haben Zeit gespart. Dann wird ein Nasenabstrich gemacht und am nächsten Tag bekommt man über das Hotel das Testergebnis, bzw. wenn man negativ ist und keinen Beleg für die Heimreise braucht, bekommt man eigentlich keine Info. Danach kann man sich auf der Insel frei bewegen, bzw. Ausflüge machen, oder die Insel wechseln. Wenn man das machen möchte, sollte man allerdings genug Zeit einplanen, um weitere Inseln entdecken zu können.

Q) Das klingt im ersten Moment etwas aufwändig, ist es das, oder kommt trotzdem Urlaubsfeeling auf?

A) Es kommt von der ersten Sekunde an Urlaubsfeeling auf, man muss sich ja um nix selber kümmern. Man kann alles unbeschwert genießen, im Gegenteil, das war der erste Urlaub, in dem wir sogar am Abend im Zimmer einen Anruf bekommen haben, bei dem gefragt wurde, wie es uns geht, ob wir etwas brauchen, ob alles im Zimmer in Ordnung ist. Das hab ich vorher noch nie erlebt! Jeder Wunsch wurde uns von den Augen abgelesen, es waren wirklich alle extrem bemüht und sehr freundlich!

Q) Ihr wart im DoubleTree by Hilton Seychelles – Allamanda Resort and Spa, würdest du es weiterempfehlen?

A) Ja, auf jeden Fall, wir waren rundum zufrieden. Das Hotel hat ALLE Zimmer mit direktem Meerblick, wir hatten einen King deluxe room with ocean view (jacuzzi brauchen wir nicht, wir gehen lieber ins Meer). Die Zimmer waren sehr sauber und groß, alles vorhanden, vor allem eine super Beleuchtung auf dem Balkon, somit konnten wir auch am Abend noch Backgammon oder ähnliches spielen oder während eines kurzen Regenschauers gemütlich und geschützt auf der Liege lesen.
ALLE Angestellten waren sehr freundlich und ständig bemüht – wir konnten täglich, auch mehrmals, frische Strandtücher abholen.

Q) Ihr hattet Vollpension, wart ihr mit dem Essen zufrieden? Wie läuft das im Moment ab, Buffets gibt es im Moment ja nicht.

A) Das Essen war sehr gut, ausreichend und abwechslungsreich. Alles wurde serviert, das finde ich auch als Vorteil von Covid, die Auswahl war trotzdem perfekt. Am Abend gab es immer Suppe, dann drei Salate auf deinem Teller angerichtet, als Hauptgang immer 4 Hauptspeisen mit Beilagen in kleinen Schüsseln serviert, zum Dessert wieder 3 unterschiedliche Kuchen, Cremen etc. Auch zum Frühstück konnten wir nach frischen Früchten immer alles nach Belieben auswählen, zu Mittag gab es eine große Karte. Zur Auswahl standen sowohl Vorspeisen wie Calamari fritti, als auch Curries, Pizza, Pasta, Fisch, Burger, Frisches vom Grill, Salate……

Q) Wer an die Seychellen denkt, hat diese wunderbaren Strände und Felsformationen im Kopf. Erzähl mal, habt ihr das Beachlife geniessen können?

A) Ja total, wir konnten in beide Richtungen längere Strandspaziergänge machen und haben dies sehr genossen! Die Naturkulisse ist einfach ein Traum! Die Insel ist sooo grün und diese großen Steine gefallen mir besonders gut!

Q) Wenn ihr nur ein Foto von diesem Urlaub aufheben dürft, welches wäre es?

A) Da muss ich lange überlegen, das ist für mich als Hobbyfotografin GANZ SCHWIERIG!!

  1. Strand, 2. Ausblick vom Berg, 3. Natürlich wir 😊

Q) Wie habt ihr Reisen in dieser Zeit empfunden? Habt ihr euch zu irgendeiner Zeit unwohl gefühlt?

A) Eigentlich gar nicht, wir haben beim Fliegen immer die FFP2 Masken getragen und durch die sehr gute Organisation mit dem größeren Zeitpuffer ist alles super gelaufen.

Q) Aus zeitlichen Gründen konntet ihr diesmal nicht auch noch auf Praslin oder La Digue …, das ist schade, denn ich weiß, das hätte euch auch sehr getaugt. Kommt ihr wieder?

A) Ja das stimmt, das hat mich anfänglich schon ein bisschen gestört, da wir ja durch die Stornierung der Malediven und damit verbundene Kürzung der Reisezeit (denn was macht man denn daheim 12 Tage lang, wenn alles geschlossen hat???) und die dann doch sehr spontane Entscheidung trotzdem zu reisen, keine Möglichkeit hatten, die angeblich noch viel schöneren o.g. Inseln zu besuchen. Aus diesem Grund kommen wir ganz bestimmt irgendwann wieder – vielleicht zum 50. Hochzeitstag 😊 Davor stehen nämlich noch sehr viele andere Reiseziele, durch ZUKLIN organisiert, auf unserem Programm!

Q) Da freuen wir uns sehr und sind bereit!!! Vielen Dank für euer so positives feedback, das gerade in diesen Zeiten so wichtig ist! DANKE!!!!!

Erzählen Sie diese Geschichte weiter

Auf , via , oder sonst überall: