Diese wunderbare Südamerika Rundreise kombiniert die Höhepunkte. Sie starten in Peru, dem Königreich der Inkas, und besuchen hier Lima, Cusco und die berühmte Ruinenstadt Machu Picchu. Nach ausgiebigen Erkundungen setzen Sie Ihre Reise zum östlichen Teil des Titicacasees in Bolivien fort. Der auf 3812 Metern gelegene See in den Anden ist der größte Südamerikas. Bevor Sie Bolivien weiter Richtung Argentinien verlassen, steht noch die Entdeckung von La Paz am Programm. In Argentinien, dem zweitgrößten Land Südamerikas, flanieren Sie durch Buenos Aires, der Stadt des Flamencos, und bestaunen die berühmten Iguazú Fälle. Ziel Ihrer Tour ist Rio de Janeiro in Brasilien, die Hauptstadt des Sambas.

Preis ab €3.453,- pro Person

Inkludierte Leistungen
alle Transfers
lokale deutschsprachige Reiseleitung
Unterbringung in der gewählten Kategorie
Besichtigungen und Eintritte lt. Programm
Verpflegung (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
südamerikanische Inlandsflüge (nur bei Langstreckenflug mit LATAM, Iberia)

Teilnehmeranzahl: min. 2 Personen / max. 25

Nicht inkludierte Leistungen
persönliche Ausgaben
optionale Ausflüge
Aufzahlung für Inlandsflüge bei Langstreckenflüge mit anderen Gesellschaften als oben erwähnt
Trinkgelder

VA-Code: B4TCAT2017-MN

Beschreibung

01

Lima

Ankunft am Flughafen in Lima, wo Sie von einem deutschsprachigen Reiseleiter empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht werden.
2 Ü: Hotel La Hacienda / Standard
oder Casa Andina Miraflores / Komfort

02

Lima (F)

Heute steht eine Stadtrundfahrt durch Lima auf dem Programm. Sie besuchen zunächst die koloniale Innenstadt mit der Plaza de Armas, wo sich der Regierungspalast, das Rathaus, der erzbischöflichen Palais und die Kathedrale befinden, um nur die prächtigsten Bauten an diesem geschichtsträchtigen Platz zu nennen. Weiter geht es zur Besichtigung des Klosters San Francisco mit der größten Sammlung religiöser Kunstgegenstände in Amerika. Der Höhepunkt dieses Besuches sind die Katakomben. Im Anschluß besuchen Sie die Plaza San Martín, die immer wieder nach Erdbeben mit sehr viel Liebe renoviert wurde. Danach geht es durch die modernen Wohnviertel von San Isidro und Miraflores und zur Pazifikküste. Sie genießen die wunderschöne Aussicht über das Meer. Anschließend besuchen Sie das Rafael Larco Herrera Museum mit der weltweit größten Privatsammlung präkolumbischer Kunst aus dem Norden Perus. Rafael Larco Herrera gründete am 28. Juli 1926 das Museum auf der eigenen Zuckerfarm Chiclin in Trujillo. 1958 wurde die Sammlung nach Lima gebracht und in einem Kolonialgebäude in Pueblo Libre eröffnet, wo sie noch heute zu sehen ist. Mehr als 45.000 Objekte umfasst die Sammlung aus schönen präkolumbischen Keramiken, Gold- und Silberstücke, eine wunderschöne und beeindruckende Sammlung von Textilien aus der Chancay-Kultur und eine amüsante Sammlung erotischen Steinguts aus der Moche-Zeit.

03

Lima – Cusco (F)

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Cusco. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel. Am Nachmittag beginnt die Stadtrundfahrt durch die historische Stadt Cusco. Sie besuchen zunächst den exakten Mittelpunkt des Inkareiches, die Plaza de Armas mit der Kathedrale, die auf den Ruinen des Inka-Palastes erbaut wurde. Weiter geht es durch die malerischen alten Gassen mit wunderschön restaurierten Bauten im Kolonialstil, die heute zum Teil Hotels, Restaurants und Läden beherbergen. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Korikancha, des alten Sonnentempels der Inkas. Dann geht es hinaus aus der Stadt nach Sacsayhuaman, einer Festungsruine, die drei Kilometer oberhalb von Cusco liegt. Von dort eröffnet sich Ihnen ein einmaliger Panoramablick über die Stadt. Zum Abschluss Ihrer heutigen Tour besichtigen Sie noch kurz die umliegenden Ruinenstätten.
3 Ü: Hotel Jose Antonio / Standard oder Casa Andina PC Cusco / Komfort

04

Cusco (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung für eigenen Erkundungen oder für einen optionalen Ganztageesausflug zum Markt von Pisac und den Ruinen von Ollantaytambo.

05

Machu Picchu (F)

Nach dem Frühstück beginnt der ganztägige Ausflug zum Besuch der berühmten Ruinenstadt Machu Picchu. Mit dem Bus geht es zunächst zur Bahnstation von Ollantaytambo, wo der Zug in Richtung Machu Picchu abfährt. Die wunderschöne Fahrt mit dem Vistadome Zug führt Sie durch die fruchtbare Ebene des Urubamba-Tals nach Aguas Calientes. Die Landschaft ändert ständig ihr Bild. Nach Ankunft in Aguas Calientes, der Bahnstation am Fuße von Machu Picchu, geht die letzte Etappe mit Shuttle-Bussen die Serpentinen-Straße hinauf zur Ruinenstadt. Es folgt eine ca. 2-stündige, geführte Besichtigung der weltberühmten Ruinen. Rückfahrt mit dem Shuttle-Bus nach Aguas Calientes, von wo aus es mit dem Zug zurück nach Ollantaytambo geht. Transfer zum Hotel in Cusco.

06

Cusco – Puno (F/M)

Heute steht eine ganztägige Busfahrt von Cusco nach Puno auf dem Programm. Während der Fahrt durch das peruanische Hochland geht es entlang der schneebedeckten Berggipfel bis auf über 4.300m Höhe und wieder bergab nach Puno, das direkt am Titikakasee liegt. Unterwegs werden die Stadt Andahuaylillas, die Ruinen von Racchi sowie die kleine Stadt Pucara besichtigt. Das Mittagessen ist eingeschlossen. Ü: Hotel San Antonio Puno Std.), Hotel Libertador Lago Titicaca (Komfort)

07

Puno – La Paz (F/M)

Fahrt über die Grenze nach Bolivien und weiter nach Copacabana, dem vielleicht wichtigsten Wallfahrtsort Südamerikas, nach dem auch der berühmte Strand von Rio de Janeiro benannt wurde. Besuch der Wallfahrtskirche. Eine Fahrt mit dem Katamaran bringt Sie über den Titikakasee zur Sonneninsel. Hier soll der Legende nach der Sonnengott der Inka gewohnt haben. Besuch eines regionalen Museums auf der Insel. Das Mittagessen wird an Bord eingenommen. Von der Sonneninsel führt die Fahrt über den See weiter nach Chua und von dort mit dem Bus bis nach La Paz, der höchstgelegenen Großstadt der Erde. 2 Ü: Hotel Presidente (Std.), Europa (Komfort)

08

La Paz (F)

Nach dem Frühstück beginnt das Programm mit einer Stadtrundfahrt durch die 1548 von Kapitän Alonzo de Mendoza gegründete Stadt, deren Zentrum auf ca. 3600m Höhe liegt. Die Stadt hat noch viele gut erhaltene Bauten aus der Kolonialzeit und in den engen Gassen der Altstadt findet noch heute der malerische Indianermarkt statt. Ein hübscher kleiner Abstecher zu einer geologischen Skurrilität der Mutter Natur führt durch die schicken Vororte von La Paz in das Tal des Mondes, Valle de la luna, im Tal des La-Paz Flusses. Wind und Regen haben in Jahrmillionen aus rötlichem und grauem Gestein einen tektonischen Alptraum geschliffen: eine trostlose Mondlandschaft, deren Besichtigung ein Muss ist.

09

La Paz – Buenos Aires (F)

Nach dem Frühstück erfolgt morgens Ihr Transfer zum Flughafen für den Flug nach Buenos Aires. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel.
2 Ü: Hotel De Las Americas / Standard oder 725 Continental Hotel / Komfort

10

Buenos Aires (F)

Bei der Stadtrundfahrt fahren Sie zum Hauptplatz Plaza de Mayo, wo sich der Regierungspalast, die Casa Rosada (rosa Haus), befindet sowie das Cabildo (Rathaus) und die Metropolitankathedrale, die von innen besucht wird. Anschließend Fahrt nach San Telmo, das bis 1888 ein Flusshafen war. Die alten kleinen Häuser und die Kopfsteinpflasterstraßen geben dem Stadtteil ein besonderes Flair. Hier findet jeden Sonntag ein sehr schöner Flohmarkt statt. Weiterfahrt zum Hafenviertel La Boca, das wegen seiner bunt bemalten Blechhäuser eine berühmte Touristenattraktion wurde. Besuch der berühmten Straße El Caminito. Dann folgt der Besuch des mondänen Viertels Recoleta, hier befindet sich der berühmte gleichnamige Friedhof mit der Grabstätte von Evita. Die Avenida 9 de Julio ist mit 140m angeblich die breiteste Prachtstraße der Welt. Hier stehen der berühmte Obelisk sowie die Oper, das Teatro Colón. Abschließend folgt eine Fahrt durch das Viertel Palermo mit seinen weitläufigen Parkanlagen und Gärten und einem Polofeld der Weltklasse sowie einer Rennbahn aus der Zeit der Jahrhundertwende. Rückfahrt zum Hotel.

11

Buenos Aires – Iguazu (F)

Nach dem Frühstück Transfer zum nationalen Flughafen und Flug nach Iguassu, von dort weiter zum Besuch der argentinischen Seite der Fälle. Die Fälle gehören aufgrund ihrer Größe und der unberührten Lage im tropischen Urwald am Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay zu den eindrucksvollsten Natursehenswürdigkeiten Südamerikas. Während Sie auf der brasilianischen Seite hauptsächlich das Panorama der Fälle genießen können, wandern Sie auf der argentinischen Seite auf dem unteren und oberen Rundweg ganz nah zwischen den einzelnen Wasserfällen. Mit dem Ecological Jungle-Zug geht es bis zur Teufelsschlucht-Station, von wo ein kurzer Spaziergang zum spektakulären Aussichtspunkt der Teufelsschlucht führt. Anschließend Fahrt über die Tancredo Neves Brücke über den Iguassú Fluss, der die natürliche Grenze zwischen Brasilien und Argentinien bildet, und Einreise nach Brasilien. Transfer zum Hotel. 2 Ü: Hotel Recanto Park (Std.), Mabu Foz (Komfort)

12

Iguazu (F)

Auf der brasilianischen Seite der Fälle haben Sie einen wahren Panoramablick – von einer Aussichtsplattform nahe an der Teufelsschlucht erlebt man die Fälle aus nächster Nähe. Ein schmaler Steg führt zur unteren Steilstufe der Wasserfälle. Dort ist man umgeben von tosendem Wasser, Nebel und spritzender Gischt, dem Grün des Dschungels, entwurzelten Bäumen und einem halbkreisförmigen Regenbogen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

13

Iguazu – Rio de Janeiro (F)

Transfer zum Flughafen und Flug nach Rio de Janeiro, Transfer vom Flughafen zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. 2 Ü: Windsor Plaza (Std.), Windsor Excelsior (Komfort)

14

Rio de Janeiro (F)

Am Morgen steht eine halbtägige Stadtrundfahrt mit Besuch des Zuckerhutes auf dem Programm. Die Innenstadt bildet das wirtschaftliche Herz Rios. Es ist der Teil der Stadt, wo das koloniale Rio auf die modernen Wolkenkratzer trifft. Vorbei an der Avenida Rio Branco sehen Sie die Candelaria Kirche, mit deren Bau Anfang des 17. Jahrhunderts begonnen und die erst 1898 fertig gestellt wurde. Die Hauptsitze der wichtigsten brasilianischen Banken und Großunternehmen befinden sich an dieser Straße. Sie erkunden das Opernhaus (Stadttheater), den Carioca Platz und die im 17. Jahrhundert errichtete Santo Antonio Kirche. Ihre weitere Fahrt führt Sie zu einer alten Wasserleitungsbrücke aus dem 18. Jahrhundert, die heute als Verbindungsnaht zwischen der Innenstadt und dem alten Wohnviertel Santa Teresa dient. Danach fahren Sie vorbei am Flamengopark, von wo aus Sie schon einen Blick auf das Hauptziel dieser Stadtrundfahrt, den Zuckerhut, werfen können. Das Wahrzeichen Rios erreicht man mit einer Seilbahn, die auf den 1.200 Meter hohen Berg führt. Freuen Sie sich auf ein unvergessliches Erlebnis: Der Blick auf Rio vom Zuckerhut aus ist einer der spektakulärsten der Welt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

15

Rio de Janeiro (F)

Tag bis zu Ihrem Transfer zum Flughafen zur freien Verfügung. Heim- oder Weiterreise.